Mit Wissen zum Wunschgewicht


Kohlenhydrate machen dick, Tee macht schlank und wer fastet, nimmt besonders schnell ab. Gerade wenn es um das Thema Diät geht, haben sich viele Halbwahrheiten und Irrtümer in den Köpfen festgesetzt. Zwar gibt es natürlich ein paar Do’s und Don’ts, die es zu beachten lohnt, doch vieles können Sie getrost vergessen. Wir analysieren die hartnäckigsten Gerüchte. Die ersten „Auflösungen“ können Sie direkt lesen, weitere folgen im nächsten Newsletter am 4. Oktober. Profitieren Sie von einem Wissen, das Ihnen die Gewichtsabnahme wesentlich erleichtert.
1. Mit vielen kleinen Mahlzeiten nimmt man besser ab
Um Gewicht zu verlieren, muss der Stoffwechsel arbeiten. Das tut er, wenn Sie den Körper mit Essen versorgen. Ob das nun drei größere oder fünf kleinere Mahlzeiten sind, ist dabei unerheblich. Das Problem ist nur, dass aus den fünf kleineren Snacks schnell ordentliche Portionen werden können, da gerade bei Menschen mit Gewichtsproblemen oft die Sättigungsbremse fehlt. Wichtig ist deshalb, auf überschaubare Portionen zu achten und das richtige Augenmaß für das Essen zu finden sowie aufzuhören, sobald Sie satt sind.
2. Ausdauertraining: Fettverbrennung erst nach 30 Minuten
Das ist nicht ganz richtig. Zwar ist es in der Tat so, dass in den ersten 15 Trainingsminuten vermehrt Kohlenhydrate (in Form von Glykogen in den Muskeln gespeichert) verbrannt werden und erst nach etwa 20 Minuten bei einem durchschnittlich trainierten Menschen die Fettreserven angegriffen werden. Jedoch ist das für eine Gewichtsreduktion nicht der entscheidende Punkt. Wichtig ist eine insgesamt negative Energiebilanz. Das bedeutet: Wer viel Energie abbaut, nimmt ab, egal ob hauptsächlich Fett oder Kohlenhydrate verbrannt werden. Fazit: Jede Bewegungseinheit zählt, auch wenn sie noch so klein ist.
3. Bestimmter Tee macht schlank
Leider gibt es keine Teesorten, die für eine gezielte Gewichtsabnahme sorgen. Das Gerücht ist nur deshalb entstanden, weil Tee trinken eben dann schlank macht, wenn man ihn anstatt anderer Getränke zu sich nimmt. Denn im Gegensatz zu Bier, Fanta, Cola oder Ähnlichem hat Tee keine Kalorien.
4. Kohlenhydrate machen nicht dick
Genauso wie Tee nicht per se schlank macht, gibt es auch keine Kohlenhydrate, die man unbegrenzt zu sich nehmen kann, ohne dass es sich auf der Waage bemerkbar macht. Sprich, die Bilanz muss stimmen und das bedeutet: Wer mehr isst, als er an Energie wieder verbraucht, läuft Gefahr, Fett anzusetzen. Allerdings sind komplexe Kohlenhydrate aus Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten dennoch zu empfehlen, da sie schnell und dauerhaft sättigen, Heißhunger vermeiden und den Körper mit Power versorgen. Anders bei flüssigen Kohlenhydraten aus Softdrinks. Diese sind schnell verdaulich und bleiben daher nur kurz im Magen, der nächste Hunger ist vorprogrammiert.
5. Wer abnehmen will, darf kein Fett essen
Fett ist der Baustein unserer Zellwände, dient dem Schutz vor inneren Verletzungen und transportiert fettlösliche Vitamine (A, D, E, K) und Beta-Carotin aus dem Darm in den Blutkreislauf. Bestimmte Fettbestandteile (ungesättigte Fettsäuren, enthalten in Pflanzen- oder Fischfett) sind also lebenswichtig, können vom Körper aber nicht selbst hergestellt und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Isst man auf Dauer weniger als 25 Gramm Fett am Tag (etwa zwei Brötchen mit Butter und Käse), fehlen dem Körper wichtige Vitamine, der Hormonhaushalt gerät durcheinander, die Immunabwehr wird geschwächt.

Gratis bloggen bei
myblog.de